Aktuelles | 02/16/2021 | cbj Jugendbücher, Heyne, Blanvalet

DELIA-Shortlist mit gleich vier Penguin Random House Autorinnen!

delia shortlist

Adriana Popescu, Anne Freytag, Anna Liebig und Susanne Rubin sind nominiert!

Der Valentinstag ist nicht nur der Tag der Liebenden, sondern auch der Tag der Liebesromane. Denn wie in jedem Jahr gab die Vereinigung der deutschsprachigen Liebesromanautoren und -autorinnen am 14. Februar die Shortlist für die DELIA Literaturpreise bekannt. Insgesamt wurden aus den Neuerscheinungen des vergangenen Jahres 256 Titel eingereicht, die das Thema Liebe in ihrer ganzen Vielfalt abbilden: romantisch, erotisch, humorvoll … 

Jährlich lobt DELIA den renommierten Literaturpreis DELIA für den besten deutschsprachigen Liebesroman des Vorjahres aus. Seit 2017 verleiht sie zusätzlich die DELIA für den besten deutschsprachigen Jugendliebesroman des Vorjahres. Beide Preise sind jeweils mit demselben Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro dotiert, stehen also gleichberechtigt nebeneinander. Die DELIA ist als Literaturpreis inzwischen DAS Gütezeichen für anspruchsvolle Liebesroman- und Unterhaltungsliteratur.

Cover Popescu Lächeln

Adriana Popescu, nominiert mit Ein Lächeln sieht man auch im Dunkeln für die Jugendliteratur-DELIA, schreibt erfolgreich Krimis für Erwachsene und Drehbücher für’s Fernsehen – aber ihre ganz besondere Begabung kommt im Jugendbuch am besten zum Tragen. Ihre große Fangemeinde liebt die Autorin für ihre Ehrlichkeit und ihren Witz, für den genauen Blick in echte Abgründe und den Mut, den sie ihren Leser*innen macht. Selbst sagt sie: „Ich schreibe immer über unperfekte Leute, die unsere Freunde sein könnten und ihren Platz im Leben suchen.“ Wir sagen: Mehr als das. Sie schreibt für gegenseitiges Verständnis und gegen vorschnelle Urteile und Stigmatisierung – und das auch noch in einem lockeren Ton, der die Ernsthaftigkeit nie verliert. "Ein Lächeln sieht man auch im Dunkeln" erzählt von Marie, Samuel und Theo, drei Jugendlichen, deren Aufeinandertreffen für alle drei einen Neubeginn bedeutet, aber auch eine Konfrontation mit ihrer Vergangenheit.

freytag hasen

Die Münchner Autorin Anne Freytag, mehrfach nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis, legt mit Das Gegenteil von Hasen einen vielfach gelobten Jugendroman vor, der Themen wie Mobbing, die Suche nach der eigenen Sexualität, die Trennung der Eltern und eine ungewollte Schwangerschaft anspricht. Die Süddeutsche Zeitung schreibt: „Die Autorin hat schon mehrfach gezeigt, dass sie ein Gespür für Themen hat, die junge Menschen beschäftigen und die zugleich problembehaftet sind.“

liebig cover

Anna Liebig ist das Pseudonym von Nicole Steyer, einer erfolgreichen Autorin historischer Romane. Das Winterkarussell ist ihre Liebeserklärung an die schönste Zeit im Jahr – Weihnachten und entführt die Leser*innen auf den Frankfurter Weihnachtsmarkt der 1930er Jahre.

RUbin Cover

Susanne Rubin, eine waschechte „Hamburger Deern“, erzählt in Die Erben von Gut Lerchengrund die Geschichte eines Gutshofes über drei Generationen Ende des 19. Jahrhunderts. Mit großem Talent verbindet Susanne Rubin in ihren Familiensagas ergreifende Schicksale mit atmosphärischen Settings und beschert ihren Leser*innen bewegende Leseerlebnisse. Im August 2021 wird ihr dritter Roman, „Das Grandhotel an der Alster“ erscheinen. Die Autorin lebt mit ihrem Mann, einem pensionierten Kriminalbeamten, in Hamburg und liebt Spieleabende mit ihrer Familie.

Mehr als 40 Verlage unter einem Dach – ein breites Themenspektrum, unzählige Titel und vielseitige Persönlichkeiten! Das Presseportal der Penguin Random House Verlagsgruppe informiert über aktuelle Themen, Neuerscheinungen, Vorschauen und Veranstaltungen und ermöglicht das komfortable Bestellen von Rezensionsexemplaren.

© Penguin Random House Verlagsgruppe